ITCS Leitstelle & Disposition

ITCS DatNet Das führende digitale Betriebsleitsystem für den Bus- und Bahnbetrieb

DatNet - Eine Planungs-und Steuerungs-Plattform für die Integration aller Verkehrsmittel und Personale

Unsere standardisierte und modular aufgebaute Mobilitätsplattform DatNet ist nicht nur ein digitalisiertes Betriebsleitsystem. Es ist vor allem eine hochmoderne Datendrehscheibe, die den Daten- und Informationsfluss von vielen unterschiedlichen, am Betreibsprozess eines Verkehrsunternehmens beteiligten Einheiten und Instanzen in Echtzeit nahtlos miteinander verknüpft. DatNet regelt den Datenfluss, und bereitet die Daten auf, um dokumenechte Reportings für Besteller von Verkehrsleistungen bereitstellen und sogar automatisch exportieren zu können.

• Durch den Einatz von DatNet als RBL, werden Ihre betrieblichen Prozesse hocheffizient und führen zu mehr Nachhaltigkeit, Vertragssicherheit und Wettbewerbsfähigkeit.

• Unsere Plattform wird heute in mehr als 80% aller deutschen Privatbahnunternehmen eigesetzt und ist damit zum führenden Branchenstandard geworden.

Ganz gleich ob Fahrzeughersteller, Verkehrsunternehmen, oder Besteller von Verkehrsleistungen. Wir digitalisieren und vernetzen die nötigen Informationsflüsse mit unserer einzigartigen Expertise für Kommunikationsschnittstellen.

Konfigurationsbeispiel des ITCS DatNet mit ausgewählten Modulen und Kommunikationsschnittstellen

Mit unserer Branchenplattform DatNet arbeiten bereits 80% aller Privatbahnunternehmen in Deutschland DatNet - Eine Plattform für alle Betriebsprozesse

Video abspielen
Traffic Thin IconsTransparent-Blue

ETC Solutions stellt mit dem ITCS-DatNet ein System mit praxiserprobten Technologien zur Prozessdigitalisierung für Verkehrsunternehmen und Infrastrukturbetreiber bereit. Die modular aufgebaute und schnittstellenoffene Integrationsplattform fungiert als unternehmensweite Datendrehscheibe und ist die Grundlage für die Vernetzung existierender und zukünftiger Systeme von Verkehrsunternehmen.

Die Zusammenführung aller notwendigen Prozesse in einer modernen Softwareplattform gewährleistet kurze Reaktionszeiten, insbesondere bei Abweichungen vom Regelprozess, sowie einen schnellen, sicheren und zuverlässigen Informations- und Datenfluss zwischen allen Beteiligten.

DatNet mobile – Eng verknüpft mit DatNet werden dem Personal vor Ort alle relevanten Informationen zur Verfügung gestellt.

Eine durchgehende Kommunikation mit Ihrem Betriebspersonal vor Ort sichert die erfolgreiche Umsetzung Ihrer täglichen Prozesse. Die digitale Integration Ihrer Personale in die DatNet-Landschaft, ganz gleich ob Lokführer, Zugbegleiter, Busfahrer oder Werkstattmitarbeiter, garantiert Ihnen effiziente Kommunikationswege und kurze Reaktionszeiten bei Abweichungen im Betrieb. Mit den Modulen des DatNet mobile verfügen Sie auch draußen im Betrieb über viele Funktionalitäten, die Sie schon vom DatNet kennen. Standardisierte
Module und kundenspezifische Lösungen laufen auf fast allen aktuellen Smartphones und Tablets und sichern eine durchgehende Prozesskette von der Anmeldung zum Dienst über die Bereitstellung aktueller betrieblicher Weisungen bis zur Erzeugung von Echtzeitdaten als ergänzendes RBL light.

Dienstanmeldung Zug-/Fahrzeuganmeldung, Fahrgastzählung, Qualitäts- und Schadenserfassung, Dienstanweisungen und Infomanagement, Informations- und Dokumentenmanagement (Tablet), Abfrage von Online-Auskunftsmedien, Tf-Unit (Echtzeitdatenerfassung im Sinne eines RBL light)

Bauen Sie sich Ihre intelligente Systemlandschaft mit DatNet auf

Das webbasierte DatNet ist ein Werkzeug zum Aufbau standardisierter Systemlandschaften im ÖPNV. Es dient zur zentralen Entgegennahme, Aufbereitung, Speicherung und Verteilung aller Daten im Prozess einer Fahrt, ganz gleich ob Zug oder Bus. Sie können sich Ihr System aus einer Vielzahl von Modulen je nach Anforderungen bzw. Verkehrsvertrag zusammenstellen, egal ob ein vollständiges rechnergestütztes Betriebsleitsystem (RBL/ITCS) aufgebaut, mit Auskunftssystemen auf VDV-Standard kommuniziert oder das Weisungs- und Berichtswesen automatisiert werden sollen.

Das DatNet verfügt über eine umfangreiche Palette von Standardschnittstellen, neben den bekannten VDV-Standards sind dies Formate wie railML®, DIVA, GTFS oder HAFAS- Rohdaten, welche eine reibungslose Kommunikation mit Fahrgastinformations- und Fahrgastzählsystemen, Automaten oder Auskunftssystemen, aber auch mit neuen Medien wie Google Maps, Facebook oder Twitter garantieren.

Das ITCS DatNet  – Die Datendrehscheibe, die alle Verkehrsmittel, Personale und Systeme intergriert und den Daten- und Informationsfluss aller am Betreibsprozess eines Verkehrsunternehmens beteiligten Einheiten und Instanzen in Echtzeit nahtlos verknüpft.

Module ITCS DatNet

Dieses Modul beinhaltet standardisierte Schnittstellen zum Importieren und Bearbeiten von Fahrplänen, Umläufen und Fahrzeugdaten in das DatNet. Zusätzlich bietet das Modul die Möglichkeit, Fahrpläne direkt im DatNet zu erstellen und zu bearbeiten.

Basis des Leitstellen- und Auskunftsprozesses im RBL DatNet ist der tagesaktuelle
Sollfahrplan. Ohne korrekte Solldatenversorgung ist keine plausible Prognoserechnung
sowie Belieferung der Kundenauskünfte möglich. Das DatNet bietet die Möglichkeit, die
Sollfahrpläne in das System anhand folgender standardisierter Formate einzuspielen:

‧ railML® ab Version 2.0, z.B. aus FBS
‧ VDV 452
‧ HAFAS Rohdaten
‧ ISA/Infopool
‧ Trapeze
‧ RailOpt®

Der Sollfahrplan ist die Basis für die weiteren Echtzeitprozesse, z.B. Kundeninformation in
den Fahrzeugen oder Auskunftssysteme.

Dieses Modul ermöglicht den Anschluss an Systeme der Infrastrukturbetreiber, z.B. DB Netz AG oder an vergleichbare UIC-kompatible Systeme (z.B. Aramis).

‧ Anschluss Externer Verteiler DB Netz

‧ Anschluss weiterer UIC-Datenquellen

‧ Verteilung UIC-Telegramme

Es können u.a. folgende Meldungen
von DatNet ausgewertet werden:

‧ 2102 Zuglaufmeldung – UIC-Datensatz
‧ 2105 Zusatzverspätung mit Begründung – UICDatensatz
‧ 2154 Gleisänderung – UIC-Datensatz

Die weitere Verteilung von UIC-Telegrammen wird durch das DatNet realisiert. Hierbei kann
nicht nur verteilt werden, sondern bei einer Notwendigkeit das UIC-Telegramm gepuffert
und bei Wiederverfügbarkeit des Abnehmers weiter versendet werden. Somit gehen keine Datensätze verloren.

Dieses prozessfokussierte DatNet Modul ermöglicht es dem Nutzer auf eine Vielzahl unterstützender Ansichten und Tools, welche die Arbeiten einer klassischen Betriebsleitstelle abbilden zurückzugreifen. Dabei laufen viele Prozesse automatisch ab und interagieren mit anderen Modulen des DatNet.

‧ Warnmeldungen bei erforderlichen betrieblichen Handlungen
‧ Manuelle Eingriffe in die Prognose
‧ Dispositionsarbeitsplatz
‧ Elektronischer Lagebericht
 
‧ Bildfahrplan                                                                         ‧ Anschlusssicherung

Kartografische und schematische Übersichten über die Betriebssituation im Netz. Manuelle Eingriffe in die Prognose,
Festlegen und Korrigieren der Verspätungsursachen, Zugausfälle und Teilausfälle sowie
eingeleitete Schienenersatzverkehre (SEV) bzw. Busnotverkehre (BNV) werden im Echtzeitdaten-
Server RBL/DatNet gespeichert und dokumentiert.      

Mit diesem DatNet Modul verfügen Sie über ein Tool, in dem die Qualitätsberichte gemäß den Vorgaben aus den einzelnen Verkehrsverträgen verwaltet werden können. Das DatNet ermöglicht hier die automatische Belieferung vieler Standardsysteme (z.B. QUMA, Q.DABA, ivu.control, GRIPS,
MIPS…).

Themenkomplexe sind:

‧ Pünktlichkeit
‧ Ausfälle/Teilausfälle
‧ Zugbildung
‧ Zugbegleiterquote
‧ Übersicht der geleisteten Ersatzverkehre
‧ Verschmutzung der Fahrzeuge
‧ Störungen wie z.B. defekte Toiletten

Dieses Modul besitzt Schnittstellen zu Zählsystemen wie InlineWeb oder Dilax. Die vollständigen
Zähldatensätze können durch das Modul Fahrgastzählung (Auswertung) aufgenommen
werden.

Anhand der Fahrgastzählung (Auswertung) können vorhandene Fahrgastzähldaten archiviert, verwaltet und gepflegt sowie nach Bedarf ausgewertet (hochgerechnet) und exportiert werden.

Zu diesen Fahrgastzähldaten gehören insbesondere Fahrgastzähldaten aus automatischen Fahrgastzählsystemen (AFZS), Fahrgastzähldaten aus der mobilen Datenerfassungskomponente DatNet mobile (Eigenerhebungen des Servicepersonals mit personengebundenen Smartphones) und Fahrgastzähldaten aus Fremderhebungen mit und ohne mobiler Datenerfassungstechnik.

Das Modul ermöglicht es Bestands- oder gemietete Fahrzeuge auf einfache Weise in die Prozesslandschaft des DatNet einzubinden. Hierfür stehen generische Schnittstellen und vollkommen autonom arbeitende Systeme (Autonomes TFT) zur Fahrgastinformation bereit.

Die Fahrzeugschnittstelle erlaubt die Kommunikation mit generischen Bordrechnern. Diese erfolgt mittels SOAP über GSM Mobilfunk. Hier werden folgende Informationen ausgetauscht:

‧ Fahrzeugpositionen
‧ Anschlussinformationen
‧ Zusatzinformationen, z.B. Texte
‧ Verspätungsinformationen an Haltepunkten

Die Statusüberwachung ermöglicht das Monitoring aller Aktivitäten der integrierten Fahrzeuge, sowie die fortlaufende Aufzeichnung der durchgeführten Aktionen der Fahrzeuge.
Es findet ein zyklisches Versenden von Fehlermeldungen und Statusinformationen via E-Mail statt.

 

Um die Kommunikation mit dem Personal vor Ort sicherzustellen, empfiehlt sich der Einsatz
von DatNet mobile, welches eng verknüpft mit den Modulen des DatNet arbeitet und Ihrem
Betriebspersonal jederzeit alle relevanten Informationen zur Verfügung stellt.

Für den Betrieb von DatNet mobile ist die Einrichtung des DatNet mobile Hintergrundsystems innerhalb der gesamten DatNet-Umgebung erforderlich. Im Hintergrundsystem werden die für den Betrieb relevanten Daten, wie z.B. Fahrpläne, Fahrzeugdaten und Erfassungsbögen, zur Verfügung gestellt.

DatNet mobile erfasst Daten, wie z.B. Fahrgastzählungen, Qualitäts- und Schadenserfassungen sowie An- und Abmeldungen. Diese Daten können im Hintergrundsystem weiter bearbeitet, exportiert oder teilautomatisch sowie automatisch über verschiedene Schnittstellen verteilt werden. Es bildet ferner die technische Basis des gesamten Messaging-Systems für betriebliche Mitteilungen, Weisungen und die Dokumentenverwaltung.

Die Sicherstellung der Lieferung von Sollfahrplänen an alle nachgelagerten Systeme,
insbesondere an das Europäische Fahrplanzentrum (EFZ), kann durch Umwandlungs und
Exportmodule erreicht werden:

‧ HAFAS Rohdatenmanager
‧ IVU.pool ISA-Datenmanager
‧ VDV 452 Export
‧ railML® Export

Daneben bietet das DatNet einen Metadaten-Editor und eine Verwaltungsoberfläche für
Fahrplanversionen und deren Gültigkeiten

Das Modul Fahrgastinformation stellt über standardisierte Fahrzeugschnittstellen Fahrzeugortung und -diagnose, sowie die Fahrgastinformation und das Infotainment sicher.

Neben den Daten zur Kundeninformation werden über die Luftschnittstelle GPS-Positionen
aus dem Fahrzeug übertragen und für die Prognoserechnung als Ortungsquelle verwendet.
Die flexible Luftschnittstelle erlaubt, neben dem Austausch von Daten zur Kundeninformation,
auch den Austausch von:

‧ Fahrzeugdiagnosedaten
‧ Sitzplatzreservierungsdaten
‧ Betriebsdaten wie WC-Füllstände u.a.

Ebenso wird die gesamte Grunddatenversorgung der Fahrzeuge – Streckentopologie,
Ansagedateien, Offline-Routen als Rückfallebene – im DatNet vorbereitet und an das
Fahrzeug übertragen.

Das Modul gewährleistet die direkte, vollautomatische Übermittlung aller Daten zur Kundeninformation an die Stellen der DB AG (RIS, IRIS, Station & Service, bahn.de). Die Umsetzung erfolgt nach VDV 453/454. Es werden alle von RIS unterstützten Geschäftsvorfälle (z.B. Ausfall/Teilausfall, Gleiswechsel, Sonderfahrten, TP-Meldungen…) durch die Anbindung des DatNet abgebildet.

VDV-Einbindung externer Datendrehscheiben (z.B. Land, Besteller)
Folgende Dienste werden durch DatNet für die Anbindung an externe Datendrehscheiben
(z.B. Länder, Besteller) bereitgestellt:

‧ VDV 454 Dienst REF-AUS/AUS
‧ VDV 453 Dienst REF-ANS/ANS
‧ VDV 453 Dienst AND
‧ VDV 453 Dienst REF-DFI/DFI
‧ VDV 453 Dienst VIS
‧ SIRI SX

Das Modul Anschluss an Auskunftssysteme ermöglicht daneben auch die Anbindung an die eigene Homepage, Social Media und Anschluss GTFS/Google Maps.

Dieses Modul deckt den gesamten Prozess
Beschwerdemanagement und Fundsachen ab.

Der gesamte Prozess einer Kundenbeschwerde oder –anfrage wird durch das Beschwerdemanagement umgesetzt. Ein direkter Zugriff auf die Betriebsdaten sowie die Integration externer Rückfragen beschleunigen den Bearbeitungsprozess, der in einem Workflow abgebildet wird. Reaktionsfristen werden aktiv überwacht. Neben klassischen Kundenanliegen
wird der gesamte Prozess des Fundsachenmanagements abgebildet.

Für Kundencenter kann die aktuelle Betriebslage in einer kundenfreundlichen Ansicht dargestellt werden. Diese Ansicht ermöglicht auch eine Nur-
Lesen-Darstellung aller Fahrzeugpositionen, z.B. wenn dies vom Fahrzeugvermieter oder
Aufgabenträger gefordert ist.

Mit DatNet mobile durch das Personal erfasste oder automatisch durch Bordrechner ermittelte
Störungen werden automatisiert an die Werkstattsoftware (z.B. ZEDAS, CareOffice,
COSware) weitergeleitet.

Ist der Schaden behoben, wird das Betriebspersonal durch das
DatNet benachrichtigt.

Das Modul bildet die Prozesse im Bahnstrommarkt von der täglichen Energieprognose über die Erfassung der Verbrauchsdaten und der Fahrleistung bis hin zur Abrechnung mit dem Energielieferanten ab.

Ein Fahrerassistenzsystem unterstützt die Möglichkeiten zur Energieeinsparung.
Für die Berechnung der täglichen Kurzfrist- und Langfristprognose wird ein Algorithmus verwendet, der den Energieverbrauch aller Fahrten über die Traktionsenergie,
die Energie der Nebenverbraucher sowie der Rückspeiseanteile ermittelt.

Der Algorithmus berücksichtigt dabei auch den Energieverbrauch abgestellter Fahrzeuge sowie die jeweiligen Tagestemperaturen. Die täglichen Energieverbrauchsprognosen, der tatsächliche
Energieverbrauch aus den TEMA-Boxen der Fahrzeuge und die tägliche Traktionsleistung
werden im Rahmen der automatisierten Marktkommunikation per XML direkt an den Bahnstromnetzbetreiber DB Energie übermittelt.